Schnellnavigation




Arbeitsfähigkeit und Formen der Wiedereingliederung

Medizinische Fachangestellte werden häufig mit Fragen zur Arbeitsfähigkeit konfrontiert, sei es durch die Patienten selbst, sei es durch Angehörige: „Mein Mann ist bis übermorgen in der Reha. Laut Abschlussgespräch mit dem Doktor ist er nicht arbeitsfähig, soll aber schnellstmöglich in die Wiedereingliederung. Ich verstehe das nun nicht ganz. Wie kann jemand nicht arbeitsfähig sein, aber trotzdem eine schnellstmögliche Wiedereingliederung bekommen? Er will auf jeden Fall wieder arbeiten!“ Dieser Kurs versetzt Sie in die Lage, kompetente
Antworten zum Thema Arbeitsunfähigkeit und den verschiedenen Formen der
Wiedereingliederung ins Berufsleben geben zu können. Darüber hinaus wird auch das komplexe Thema Schwerbehinderung im Detail erklärt.

Veranstaltungsort:
Klinikum Oldenburg
Medizinisches Aus-, Fort- und Weiterbildungszentrum
Brandenburger Str. 19

Referentinnen:
Grit Patzwaldt-Prüfer ist Diplom-Sozialarbeiterin und -pädagogin (FH) sowie systemische Familienberaterin. Sie ist seit 1998 im Krankenhausozialdienst tätig, davon zwei Jahre im Rehazentrum und seit 2002 im Sozialdienst des Klinikums Oldenburg beschäftigt.

Insa Meyerjürgens ist examinierte Krankenschwester und Diplom-Gerontologin.
Sie verfügt über mehrere Jahre Berufserfahrung als Krankenschwester im Klinikum Oldenburg und als externe Gutachterin für den MDKN. Seit 2006 ist sie Mitarbeiterin im Klinikum Oldenburg im Krankenhaussozialdienst.

Inhalte:

  • Arbeitsunfähig - wann und wie lange?
  • Gesetzliche Vorgaben
  • Formen der Wiedereingliederung
  • Schwerbehinderungsgesetz
  • Umgang mit Langzeitkranken