Schnellnavigation




QualiNet

Die Zukunft der Patientenversorgung liegt in der Vernetzung – aus medizinischer wie aus pflegerischer Warte! So sind Kliniken, Praxen, Pflegeheime, ambulante Dienste und weitere Partner in der Gesundheitsbranche nicht nur aus ökonomischen Gründen am Aufbau eines Netzwerkes interessiert. Im Rahmen eines solchen lassen sich Schnittstellen überbrücken und Arbeitsabläufe effizienter gestalten – mit einem deutlichen Mehr an Qualität für alle Akteure.

Dabei sollte sich Vernetzung nicht allein auf die Leitungsebene der Netzwerkpartner beschränken. Arbeitsstrukturen und –prozesse lassen sich nur dann nachhaltig optimieren, wenn die „Praktiker“ vor Ort mit ihrem Know- How und ihrer Erfahrung in die Entwicklung neuer Abläufe miteinbezogen werden. Schließlich kennen häufig nur sie die realen Schnittstellenprobleme. Sie sind es, die täglich mit den Auswirkungen mangelhafter Kommunikation und fehlender Abstimmung in den Versorgungsprozessen konfrontiert sind. Und sie sind es, die vor Ort die neuen Strukturen umzusetzen haben. Darum gilt: Je stärker die „Praktiker“ in den Aufbau neuer Prozesse involviert sind, desto reibungsloser laufen die neuen Netzwerk-Strukturen.

Ganz wichtig jedoch: Echte Vernetzung kommt in erster Linie den Patientinnen und Patienten zugute. Denn ein Mehr an Wissen und ein besserer Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten und die gemeinsame Arbeit an klar definierten Therapiezielen sind die Grundvoraussetzung für drei Dinge: die erfolgreiche Behandlung, die wirtschaftlich ausgewogene Versorgung und die menschlich gelungene Betreuung.

Vor diesem Hintergrund freuen wir uns besonders auf die neue Zusammenarbeit mit der Evangelischen Altenpflegeschule als Bildungsträger. Damit setzen wir ein deutliches Zeichen für die sektorenübergreifende Gesundheitsversorgung von älteren Menschen – und bereichern unser bewährtes Wirken mit der Ärztekammer Niedersachsen, dem Ärzteverein Oldenburg, der IHK Oldenburg und dem Versorgungsnetz Gesundheit e. V.

Im Interesse der Patientinnen und Patienten ist es außerdem, ein regional einheitliches Qualitätsniveau anzustreben. Hier in Weser-Ems begreifen wir die Vernetzung als regionale Aufgabe. Das Prinzip des Voneinander-Lernens lässt sich von kleineren Einheiten auf größere Kreise übertragen – bis hin zum Entwickeln gemeinsamer regionaler Standards. Dies ist QualiNet mit seiner Weiterbildung zum Netzwerker im Gesundheitswesen gelungen. Ich bin mir sicher, dass sich mit der nunmehr 4. Auflage die neu gewonnenen Standards und Vernetzungs-Strukturen weiter manifestieren lassen. Seien Sie mit dabei! 

Dr. Dirk Tenzer
Geschäftsführer
Klinikum Oldenburg

Das
QualiNet-Angebot
2014 / 2015

Qualinet 2014

Das komplette Weiterbildungsangebot als Download