Ab dem 12.05.2021 ermöglicht das Klinikum Oldenburg Patientinnen und Patienten wieder Besuch

v.l. Dr. Christiane Stehle, medizinischer Vorstand Klinikum Oldenburg, Frank Komrowski, Projektleiter Johanniter

Das Klinikum Oldenburg möchte seinen Patientinnen und Patienten den Besuch von Angehörigen erleichtern. Unerlässlich hierfür ist ein aktueller negativer Antigentest. Daher hat das Klinikum in Kooperation mit den Johannitern ein Bürgertestzentrum errichtet. Es befindet sich gegenüber vom Haupteingang auf der anderen Straßenseite. Hier kann sich jeder testen lassen, für das Klinikum stehen aber die Angehörigen der Patientinnen und Patienten im Fokus.

„Wir freuen uns sehr. Nun können wir unseren Patientinnen und Patienten wieder regelmäßigen Besuch ermöglichen. Je nach Dynamik der Pandemie wollen wir die Besucherregeln in Zukunft weiter ausbauen.“ so Dr. Christiane Stehle, medizinischer Vorstand des Klinikums.

Patientinnen und Patienten, deren Aufenthalt mindestens sechs Tage dauert, benennen einen festen Besucher. Dieser kann seinen Angehörigen ab dem sechsten Aufenthaltstag besuchen. Kontrolliert wird das über einen Besucherausweis, der für die besuchsberechtige Person im Klinikum erstellt wird. Dieser muss bei jedem Besuch mit einem gültigen Lichtbildausweis vorgelegt werden. Besucher der Kinder- und Frauenklinik werden darum gebeten, Eingang K zu nutzen. Alle anderen Besuchsberechtigten werden vor dem Haupteingang zum jeweils richtigen Eingang geleitet.

Ab dem 12.05 hat das Bürgertestzentrum täglich von 14:30 bis 17:30 Uhr geöffnet. Bei einem negativen Testergebnis bekommen die Angehörigen ein farbiges Armband, das sie als besuchsberechtigt ausweist. Vollständig geimpfte Personen müssen sich keinem Test mehr unterziehen. Sie melden sich aber trotzdem im Bürgertestzentrum und erhalten ebenfalls ein farbiges Armband. Für alle gelten die täglichen Besuchszeiten im Klinikum zwischen 15 bis 18 Uhr.