Püschel-Stiftung spendet über 4.000 Euro an die Kinderonkologie

Die Kinderonkologie kann sich erneut über eine großzügige Spende freuen. Auf Wunsch des verstorbenen Jürgen Poelmeyer und im Namen seiner Familie übergibt die Püschel-Stiftung mehr als 4000 Euro an das Klinikum Oldenburg.

Mit dem Geld möchte Prof. Dr. Hermann Müller, Klinikdirektor für Allgemeine Kinderheilkunde, Hämatologie und Onkologie in der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, zwei Mutmacher-Projekte finanzieren.
In der Kinderonkologie soll eine Glocke angebracht werden, die geheilte Patienten läuten können, wenn sie das Klinikum verlassen und nach Hause gehen. Das ist nicht nur eine tolle Geste für die geheilten Patienten, deren Angehörige und Pflegekräfte, sondern die Glocke soll auch anderen Patienten Mut machen.
Außerdem möchte die kinderonkologische Klinik die Spende in einen Jahresvorrat an „Mutperlen“ investieren. Kinder und Jugendliche erleben im Klinikalltag oft Untersuchungen und Eingriffe, die mit großen Ängsten verbunden sind. Im Anschluss bekommen sie eine Perle als Belohnung. Diese können sie auf eine lange Schnur auffädeln und sich damit bewusstmachen, was sie schon alles geschafft haben.
„Durch diese Spende haben wir die Möglichkeit, diese schönen Rituale auch weiterhin finanziell zu sichern“, so Prof. Dr. Müller.