Zutrittsregelung für ambulante Patienten

Aufgrund der sich immer weiter verschlechternden Pandemielage gilt eine geänderte Zutrittsregelung für ambulante Patienten im Klinikum Oldenburg. Demnach müssen ambulante Patientinnen und Patienten am Haupteingang sowie an den Eingängen F und K ihren Impfausweis oder einen Genesenennachweis vorlegen oder ein negatives Antigentestergebnis vorzeigen. Es gilt hier die 3G-Regelung. PCR- oder Schnelltests müssen in einem Testzentrum durchgeführt werden und sind 48 bzw. 24 Stunden gültig. Corona-Selbsttests sind nicht gültig.

Für Kinder gilt diese Regelung nicht. Begleitpersonen fallen unter die 3G-Regelung. Ausgenommen sind natürlich alle Notfälle.

Zusätzlich bitten wir ambulante Patienten und ihre Begleitpersonen fortan eine FFP2-Maske zu tragen. Das Tragen einer FFP2-Maske ist ab dem 06.12.2021 verpflichtend und muss, wenn nicht bereits vorhanden, im Klinikcafé oder im davor aufgestellten Automaten, käuflich erworben werden. Kinder und alle Notfälle sind von dieser Regelung ausgenommen.

Sollten Sie telefonischen Kontakt zu der Station aufnehmen wollen, auf der Ihr Angehöriger liegt, kann unsere Rezeption (Tel. 0441 403-0) gerne einen Anruf vermitteln.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!