Portal Notfall Aufnahme

Pressemitteilungsarchiv

Jahrestagung Klinische Chemie

Von Mittwoch, 11. Oktober bis Samstag, 14. Oktober findet erstmalig in Oldenburg die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) statt. Tagungspräsident Prof. Dr. Dr. Klaus P. Kohse, Direktor des Instituts für Laboratoriumsdiagnostik und Mikrobiologie im Klinikum Oldenburg, erwartet etwa 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Tagung steht unter dem Motto „Laboratoriumsmedizin – von „Omics“ und „Big Data“ zur Grundversorgung“. Das Programm wurde gemeinsam mit den Kollegen der niederländischen Schwesterngesellschaft Nederlandse Vereniging voor Klinische Chemie en Laboratoriumsgeneeskunde (NVKC) zusammen¬gestellt.

Oldenburg, den 5. Oktober 2017.

Eröffnungsveranstaltung
Am Mittwoch, 11. Oktober im Alten Landtag in Oldenburg wird der Präsident der DGKL, Prof. Dr. Berend Isermann gemeinsam mit dem Präsidenten der NVKC und dem Tagungs¬präsidenten die Tagung eröffnen. Nach Grußworten des Präsidenten der Carl-von-Ossietzky Universität Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper, des Bundestagsabgeordneten Stephan Albani und des Vorstands des Klinikums Oldenburg Dr. Dirk Tenzer wird die höchste wissenschaftliche Auszeichnung der DGKL, der mit 50.000 Euro dotierte Preis „Biochemische Analytik“ verliehen. Er geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Emmanuelle Charpentier vom Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin für ihre Arbeiten zur „Gen-Chirurgie“. Ein Highlight wird zudem die Festrede sein, die von Prof. Dr. Bernard L. Feringa, Nobelpreisträger für Chemie 2016, von der Rijksuniversiteit Groningen, gehalten wird.

Weitere Programmpunkte
Bis Samstag, 14. Oktober werden hochkarätige Referentinnen und Referenten in den Weser-Ems-Hallen Vorträge zu den aktuellsten Entwicklungen im Bereich der Klinischen Chemie und Laboratoriumsmedizin halten. Dabei geht es unter anderem um die Pathobiochemie oder auch die Befundung großer Datenmengen mithilfe der Bioinformatik. Zahlreiche Posterpräsentationen von Nachwuchswissenschaftlern bilden die Breite der Forschungsaktivitäten im Fach ab. Aber auch Praxis wird im Medizinischen Ausbildungszentrum des Klinikums Oldenburg , mit Kursen etwa zur Blutbildbeurteilung oder zur Untersuchung des Nervenwassers, vermittelt werden. Eine Industrieausstellung rundet das Programm ab.

„Der Wissenszuwachs hat auch in unserem Fachgebiet ein unvorstellbares Ausmaß erreicht – das zeigt das diesjährige Programm der Tagung“, meint Prof. Dr. Dr. Kohse, „mein Team und ich freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr zum Gelingen der DGKL-Jahrestagung beitragen dürfen. Wir erhoffen uns eine informative und erfolgreiche Tagung mit vielen neuen und vertrauten Begegnungen und sind auch stolz darauf, dass diese Tagung erstmalig in Oldenburg stattfindet.“


Klinikum Oldenburg | Medizinischer Campus Universität Oldenburg

Karriereportal

Jobs.
Karriere.
Ausbildung.
Jetzt bewerben >

TERMINE

Weiterführende Informationen:
www.dgkl2017.de

Ihr Ansprechpartner:
Prof. Dr. Dr. Klaus P. Kohse, eMail kohse.klaus@klinikum-oldenburg.de

Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung: