Portal Notfall Aufnahme

Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie


Zahlen, Daten, Fakten

65 Betten
2 Stationen
66 Mitarbeiter

Im Jahr 2018

2.087Behandlungsfälle (DRG) insgesamt
1.331Operationen


Pressemitteilungen

Klinikum Oldenburg wieder unter TOP 100

Im Focusheft Gesundheit November 2018 veröffentlicht das Nachrichtenmagazin Focus die Klinikliste 2019 mit den Top 100 Kliniken aus ganz Deutschland. Befragt wurden niedergelassene Haus- und Fachärzte sowie Chefärzte aller abgefragten Fachbereiche, aber auch die gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsberichte der Krankenhäuser wertete Focus aus. Zudem wurden für die Ermittlung der Patientenzufriedenheit unter anderem rund 398.000 Versichertenberichte der Techniker Krankenkasse ausgewertet. Die Befragung der Kliniken lief von April bis Juli 2018. Das Klinikum Oldenburg belegt bundesweit den 42ten Platz und ist damit weiter unter den TOP 50.

Oldenburg, den 24. Oktober 2018.

Niedersachsenweit rangiert das Klinikum damit als dritte universitäre Einrichtung hinter der Universitätsmedizin Göttingen (bundesweit Platz 23) und der Medizinischen Hochschule Hannover (bundesweit Platz 24) sowie dem Städtischen Klinikum Braunschweig (bundesweit Platz 36) auf Platz 4.

Im Fachbereich Darmkrebs mit der Universitätsklinik für Innere Medizin – Gastroenterologie sowie im Fachbereich Kardiologie mit der Universitätsklinik für Innere Medizin - Kardiologie und im Fachbereich Prostatakrebs mit der Universitätsklinik für Urologie konnte sich das Klinikum wieder in der Spitzengruppe platzieren. Laut Focus gehören zur Spitzengruppe in den Fachbereichen Kliniken, die sich deutlich von den restlichen Einrichtungen abheben.

Im Fachbereich Darmkrebs gehört zudem die Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie zu den empfohlenen Kliniken. Und auch in den Bereichen Diabetes, Herzchirurgie, Risikogeburt sowie erstmalig auch im Fachbereich Leukämie werden die jeweiligen Kliniken – also die Universitätsklinik für Innere Medizin - Gastroenterologie, die Universitätsklinik für Herzchirurgie, die Universitätsklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe und die Universitätsklinik für Innere Medizin – Onkologie und Hämatologie empfohlen.

„Das sind für unser Haus zum Ende des Jahres hin gute Nachrichten. Das Klinikum Oldenburg ist auch in diesem Jahr bundesweit unter den Top 100-Kliniken und belegt niedersachsenweit trotz aller Schwierigkeiten den vierten Platz hinter Göttingen, Hannover und Braunschweig. Am Beispiel Braunschweig zeigt sich, dass auch die anderen Kliniken gute Arbeit leisten. Wir müssen uns also weiterhin anstrengen, um auch im nächsten Jahr gut abzuschneiden und werden alles daran setzen, um es wieder unter die besten 50 Kliniken bundesweit zu schaffen“, sagt Vorstand Dr. Dirk Tenzer.

Dr. Tenzer ergänzt: „Nichtzuletzt zeigt die Liste auch, dass die Universitätsmedizin in Oldenburg gut aufgestellt ist. Nicht nur sieben Universitätskliniken des Klinikums sind unter den empfohlenen Kliniken, sondern auch die onkologische Universitätsklinik aus dem Pius-Hospital im Bereich Lungenkrebs und die neurochirurgische Universitätsklinik des Evangelischen Krankenhauses Oldenburg bei der Wirbelsäulenchirurgie. Das zeigt, dass die Universitätsmedizin in Oldenburg eine sehr gute Gesundheitsversorgung für die Stadt und die Region bietet. Das muss für uns Anreiz sein, diesen Weg weiterhin zu verfolgen, um als Stadt und als Arbeitgeber auch in Zukunft attraktiv zu bleiben.“

Ein zusätzlicher Hinweis auf die Klinik-Liste ist ihm am Ende aber auch wichtig: „Viele Fachbereiche des Klinikums werden in der Focus-Umfrage gar nicht abgefragt. Ich bin mir sicher, dass wir auch dort gut abschneiden würden, wenn diese abgefragt würden.“

Weitere Kliniken aus Niedersachsen/Bremen in der TOP 100 Liste:
Niedersachsen: Diakovere Henriettenstift Hannover (Platz 47)
Bremen: Klinikum Bremen-Mitte (Platz 89)


Klinikum Oldenburg | Medizinischer Campus Universität Oldenburg

Karriereportal

Jobs.
Karriere.
Ausbildung.
Jetzt bewerben >

TERMINE