Portal Notfall Aufnahme

Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie


Zahlen, Daten, Fakten

65 Betten
2 Stationen
66 Mitarbeiter

Im Jahr 2018

2.087Behandlungsfälle (DRG) insgesamt
1.331Operationen


Pressemitteilungen

Klinikum Oldenburg wieder unter TOP 100 und 3.Platz bei Studie „Deutschlands innovativste Unternehmen“

Im Focusheft Gesundheit November 2016 veröffentlichte das Nachrichtenmagazin Focus die Klinikliste 2017/2018 mit den Top 100 Kliniken aus ganz Deutschland. Befragt wurden niedergelassene Haus- und Fachärzte sowie Chefärzte aller abgefragten Fachbereiche, aber auch die gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsberichte der Krankenhäuser wertete Focus aus. Zudem wurden für die Ermittlung der Patientenzufriedenheit unter anderem rund 398.000 Versichertenberichte der Techniker Krankenkasse ausgewertet. Die Befragung der Kliniken lief von April bis Juni 2017. Das Klinikum Oldenburg belegt bundesweit den 35. Platz unter den Top 100. Niedersachsenweit rangiert das Klinikum damit als dritte universitäre Einrichtung hinter der Universitätsmedizin Göttingen (Platz 23) und der Medizinischen Hochschule Hannover (Platz 25) auf Platz 3. Zudem belegte das Klinikum Oldenburg beim bundesweiten Test „Deutschlands innovativste Unternehmen“ von Focus Money einen dritten Platz hinter dem Universitätsklinikum Heidelberg und dem Klinikum Bad Hersfeld.

Oldenburg, den 16. Oktober 2017.

Focus-Klinikliste TOP100
Im Fachbereich Darmkrebs mit der Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie im Fachbereich Kardiologie mit der Klinik für Kardiologie und im Fachbereich Prostatakrebs mit der Universitätsklinik für Urologie konnte sich das Klinikum wieder in der Spitzengruppe platzieren. Laut Focus gehören zur Spitzengruppe in den Fachbereichen Kliniken, die sich deutlich von den restlichen Einrichtungen abheben.
Im Fachbereich Darmkrebs gehört zudem die Universitätsklinik für Gastroenterologie zu den empfohlenen Kliniken. Und auch in den Bereichen Diabetes, Herzchirurgie und Geburt werden die jeweiligen Kliniken – also die Universitätsklinik für Gastroenterologie, die Universitätsklinik für Herzchirurgie und die Universitätsklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe empfohlen.

Focus-Studie „Deutschlands innovativste Unternehmen“
Die Studie „Deutschlands innovativste Unternehmen“ wurde im Auftrag von Focus Money durch die Firma Faktenkontor erstellt. Sie nahm die 5.000 mitarbeiterstärksten Unternehmen in Deutschland in Bezug auf Innovationstätigkeit, Investitionen, Forschung & Entwicklung, sowie Produktneuheiten und Technologie unter die Lupe. Basis waren mehr als 21 Millionen Aussagen zu den untersuchten Unternehmen in digitalen Medien, die vom 1. Januar bis 31. Dezember 2016 erfasst wurden. Der jeweilige Branchensieger, im Fall der Krankenhäuser die Uniklinik in Heidelberg, erhielt 100 Punkte und setzt damit die Benchmark für alle anderen untersuchten Kliniken. Bei der Bewertung wurde ein Saldo aus der Anzahl positiver und negativer Nennungen ermittelt und auch mit neutralen Nennungen des Unternehmens in Beziehung gesetzt. Das Klinikum erzielte so 94,8 Punkte. Das Klinikum konnte in den verschiedensten Themenbereichen bei den Innovationen punkten. Im medizinschen Themenfeld wurde zum Beispiel über die Telemedizin, aber auch über die geplante Einrichtung eines Hauttumorzentrums im Netz positiv „geredet“. Ein großes Plus gab es auch im Themenfeld der Ausbildung: Zum Beispiel wurde das Projekt zur Resilienzstärkung der Auszubildenden in der Pflege als innovativ eingestuft. Nichtzuletzt führten auch die Investitionen in neue Bauvorhaben zu der hohen Punktzahl, zum Beispiel die Investitionen in die neuen OP-Räumlichkeiten.

Fazit:
„Das sind für unser Haus zum Ende des Jahres hin gute Nachrichten. Das Klinikum Oldenburg ist auch in diesem Jahr bundesweit unter den Top 100-Kliniken und belegt niedersachsenweit wieder den dritten Platz hinter Göttingen und Hannover. Außerdem haben wir es bei der Studie „Deutschlands innovativste Unternehmen“ als drittbestes Krankenhaus bundesweit auf das Treppchen geschafft. Das ist ein tolles Ergebnis,“ freut sich Vorstand Dr. Dirk Tenzer, „das zeigt, dass wir als größtes Akut-Krankenhaus der Region nicht nur universitäre Spitzenmedizin anbieten, sondern auch in Sachen Innovation und Zukunftsausrichtung ganz vorne mit dabei sind. Das ist nicht nur für die Patientinnen und Patienten gut, wir sind damit auch als Arbeitgeber attraktiv.“
Auf die Klinikliste bezogen, meint Dr. Dirk Tenzer: „Nichtzuletzt zeigt auch die Platzierung des Pius-Hospitals unter den TOP 100, dass Oldenburg eine sehr gute Gesundheitsversorgung für die Stadt und die Region bietet. Ich bin mir sicher, dass Entscheidungen wie die Einrichtung eines medizinischen Studienganges sich nicht nur positiv auf die medizinische Versorgung, sondern auch auf die Außenwahrnehmung ausgewirkt haben. Das muss Anreiz für uns sein, diesen Weg weiterhin zu verfolgen, um als Stadt und als Arbeitgeber auch in Zukunft attraktiv zu bleiben.“ Ein zusätzlicher Hinweis auf die Klinik-Liste ist ihm aber auch wichtig: „Viele Fachbereiche des Klinikums werden in der Focus-Umfrage gar nicht abgefragt. Ich bin mir sicher, dass wir auch dort gut abschneiden würden, wenn diese abgefragt würden.“


Klinikum Oldenburg | Medizinischer Campus Universität Oldenburg

Karriereportal

Jobs.
Karriere.
Ausbildung.
Jetzt bewerben >

TERMINE