Portal Notfall Aufnahme

Klinik für Allgemeine Kinderheilkunde, Hämatologie/Onkologie



Pressemitteilungen

Geburts-Tag der offenen Kinderbücherei

Mit rund 200 Kinderbüchern hat die kunterbunte Kinderbücherei im Klinikum Oldenburg vor rund 30 Jahren angefangen. „Heute sind es rund 2.000 Bücher und etwa 200 CDs“, sagt die ehrenamtliche Leiterin Andrea Bohnsack. So gibt es zum 30. Geburtstag viel Lesestoff und „eine Menge Geschichten“ zum Erzählen, die die vielen Patientinnen und Patienten sowie Helferinnen und Helfer erlebt haben. Dazu lädt das Klinikum Oldenburg zu einem „Geburts-Tag der offenen Kinderbücherei“ am Freitag, 25. Januar, alle Interessierten herzlich in die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin (Elisabeth-Kinderkrankenhaus, Eingang an den Voßbergen) ein. Von 14 Uhr bis 17 Uhr können die Regale durchstöbert, das kuschelige Lesenest belagert, der Bücherflohmarkt genutzt, gebastelt und gemalt sowie die vielen Leckereien genossen werden.

Oldenburg, den 18. Januar 2019.

Das ehrenamtliche Team mit elf Mitarbeiterinnen ist auch an diesem Tag für alle Gäste da. Die Frauen fahren dreimal wöchentlich mit ihren „Bücherwagen“ auf die vier Kinderstationen. Sie verteilen jährlich rund 4.000 Bilder-, Sach- und Jugendbücher. Rund 1.600 Stunden im Jahr sind die Frauen im Einsatz. „Es macht uns einfach Spaß und es ist eine sehr sinnvolle Aufgabe“, sagt die Büchereileiterin Andrea Bohnsack. Lesen sei nach wie vor gefragt bei den Kindern und Jugendlichen, die im Klinikum Oldenburg behandelt würden. Durch die Unterstützung vom Verein der Freunde des Elisabeth-Kinderkrankenhauses sei man in der Lage, jährlich neue Bücher und CDs anzuschaffen und die Kinderbücherei auf einem stets aktuellen Stand zu halten. Darüber hinaus freue sich das Team über passende und gut erhaltene Buchspenden, die ebenfalls Eingang in den Bestand finden würden.

Text und Foto: Stephan Janssen


Klinikum Oldenburg | Medizinischer Campus Universität Oldenburg

Karriereportal

Jobs.
Karriere.
Ausbildung.
Jetzt bewerben >

TERMINE

Ihr Ansprechpartner:
Barbara Delvalle, eMail delvalle.barbara@klinikum-oldenburg.de

Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung: