Portal Notfall Aufnahme

Klinik für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie, Neonatologie, Intensivmedizin und Kinderkardiologie


Zahlen, Daten, Fakten

4 Stationen

Im Jahr 2017

1.295 Lungenfunktionen
 489Allergietests
208Bronchoskopien
114ph-Metrien
94Ösophago-Gastro-Duodenoskopien

Kinderkrankenhaus

Diese Klinik gehört zum
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin (Elisabeth- Kinderkrankenhaus).


Kinderherzerkrankungen

Die Kinderkardiologie nimmt sich der Erkrankungen des Herzens des Föten, des Säugling, des Kleinkindes und des Jugendlichen an.

Herzerkrankung sind strukturelle angeborene und erworbene Herzfehler, Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, pulmonale Hypertension, und Infektionen des Herzens. Ist die Betreuung der Patienten im Krankenhaus nötig, so erfolgt sie auf einer der Intensivstationen, der Säuglingsstation oder der Schwerpunktstation Station 262.
Die Behandlung erfolgt auch in Absprache mit den niedergelassenen Kinderkardiologen und Kinderärzten oder den zuweisenden Kliniken.

In Zusammenarbeit mit dem Schwerpunkt Pränataldiagnostik (Pränatalmediziner: Frau Dr. S.Grebe und Herr Prof. Dr. Meyer-Wittkopf) an der Frauenklinik des Klinikum Oldenburg werden auch Fehlbildungen des Herzens des ungeborenen Kindes untersucht und die Eltern ausführlich beraten. Bei Herzrhythmusstörungen kann eine medikamentös Behandlung durchgeführt werden. Der Leiter der hiesigen Kinderkardiologie hat auf diesem Gebiet eine sehr große Expertise.

In Zusammenarbeit mit dem Herzzentrum am Klinikum Oldenburg werden auch Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern ambulant und stationär betreut (Ansprechpartner Dr. R. Motz und Dr. K. Kronberg, www.EMAH.de).


Zur Diagnostik im Bereich der Kinderkardilogie werden technische Untersuchungen eingesetzt:

  1. EKG (in besonderen Fällen auch über die Speiseröhre), Langzeit-EKG, Belastungs-EKG (Fahrrad- und Laufband-Ergometrie), Event-Rekorder, implantierbares Langzeit-EKG.
  2. Spiroergometrie (Messung der Leistungsfähigkeit der Einheit Herz-Lungen)
  3. Farb-Doppler-Echokardiographie (bei speziellen Fragestellungen auch über die Speiseröhre)
  4. Herzkatheter-Untersuchung (diagnostische und oft auch  therapeutischer Eingriff im Herzkatheterlabor)
  5. Magnetresonanztomographie (Morphologische Darstellung, Funktionsanalyse des Herzens und der großen Gefäße) - in Zusammenarbeit mit der Klinik für Radiologie

Eine überregionale Zusammenarbeit hat sich mit den Zentren für angeborene Herzerkrankungen im Kindes- und Erwachsenenalter etabliert. Hierzu gehören die Universitätskinderklinik in Kiel, Hannover und Groningen in den Niederlanden. Intensive Kontakte bestehen auch mit den Zentren in Bad Oeynhausen und St. Augustin in Nordrhein-Westfalen.

Zur Ambulanz für Kinderkardiologie.

Zu den Stationen 162 und 262.


Klinikum Oldenburg | Medizinischer Campus Universität Oldenburg

TERMINE