Sinnvolle Arbeit

Nach drei Ausbildungsjahren, in denen er alle Abteilungen des Klinikums kennenlernen durfte, absolvierte Oliver Knipper noch eine zweijährige Ausbildung zum Fachpfleger für Onkologie an der Uniklinik Münster. Seither arbeitet er auf der Station 312 und kümmert sich mit seinen Kollegen und Kolleginnen um die Krebspatienten und -patientinnen am Klinikum Oldenburg. Chemotherapie spielt dabei eine besonders große Rolle. „Wir haben bei uns auf der Station Erkrankte, die nirgendwo sonst im Umfeld eine Chance hätten“, sagt Oliver Knipper. „Mit unseren Behandlungen erzielen wir jedoch immer wieder Erfolge. Das finde ich klasse. Denn ich kann jeden Tag nach Hause gehen und sagen: Ich habe etwas Sinnvolles getan.“

„Mal läuft es auf der Station eher ruhig. Und mal gibt es Tage, die sind einfach unglaublich. Aber ich komme dennoch immer wieder gerne hierher.“ Oliver Knipper, Fachpflegekraft

Information steht im Mittelpunkt

Besonders am Herzen liegt Oliver Knipper die Aufklärung und die Weiterbildung zum Thema Krebs: Er hat schon beim Onkologietag in Oldenburg referiert und nimmt zusammen mit Pflegepersonal aus ganz Deutschland zweimal im Jahr an Fachkongressen teil, bei denen Fachleute über die neuesten Entwicklungen in der Krebsforschung referieren. Auch er selbst hält gern Vorträge und gibt Geräteschulungen. „Die Kombination aus Pflege und Technik macht mir an meinem Beruf am meisten Spaß“, sagt er. „Und ich gebe mein Wissen gern an andere weiter, um ihnen zu helfen, einen noch besseren Job zu machen.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Unser Pflegeverständnis

Ausbildung in der Pflege

Praktikum in der Pflege

Wir suchen engagierte Mitarbeitende